Corona Wissen – SARS-COV-2 und COVID19 verstehen

1.      Was sind Coronaviren? Was sind überhaupt Viren?

Um das zu beantworten, möchte ich mal vorne anfangen: Was ist ein Virus?

Unter den Krankheitserregern finden sich neben Bakterien auch viele verschiedenen Viren. Diese beiden Gruppen unterscheiden sich darin, dass ein Bakterium sehr viel größer ist und über eine komplette „Ausstattung“ zum Stoffwechsel verfügt. Bakterien sind Zellen mit einer Zellwand, einem Zellkern, in dem das Erbgut des Bakteriums liegt und einer Reihe von Partikeln, die Funktionen bei Energiestoffwechsel und Teilung (Vermehrung der Bakterien) haben.

Viren dagegen sind viel einfacher konstruiert:  sie bestehen ausschließlich aus dem Virus-Erbgut und einer mehr oder minder ausgeprägten Hülle. Damit können Viren sich nicht alleine vermehren, sondern benötigen eine Zelle, in die sie sich einnisten können, um diese dann zur Produktion neuer Viren umzuprogrammieren.

Daraus resultiert, dass man Bakterien bekämpfen kann, indem man in die Stoffwechselvorgänge im Bakterium eingreift oder Ihre Zellwand zerstört, während dies bei Viren nicht funktioniert – sie haben weder eigenen Stoffwechsel noch eine echte Zellwand.

Nun gibt es verschiedenen Viren „Familien“, z.B. die echten Grippeviren (Influenza) und eben auch Corona Viren. Innerhalb der Familie der Coronaviren kennen wir 4 sogenannte „endemische“ Viren. Endemisch bedeutet, dass diese Viren dauerhaft in der Bevölkerung kursieren. Diese endemischen Coronaviren lösen Erkältungserkrankungen aus, welche in der Regel mild verlaufen.

Über Coronaviren weiß man, dass diese auch im Tierreich vorkommen. Das bedeutet, dass ein Austausch von Viren zwischen Tieren und Menschen stattfinden kann. So hat es in den vergangene 2 Jahrzehnten die SARS (in Asien) und die MERS (auf der arabischen Halbinsel) Ausbrüche gegeben – und jetzt eben SARS2 (SARS-COV2). Diese 3 Viren rufen z.T. schwer verlaufende Formen von Atemwegserkrankungen hervor.

Das Besondere ist, dass diese Viren neu für den Menschen sind und deshalb kein Mensch Abwehrkräfte dagegen hat.

Auf den bisher erhobenen Daten basierend kann man folgende Eigenschaften feststellen:

  • Das Virus ist im Vergleich stark ansteckend
  • Menschen, die das Virus in sich tragen, können höchstwahrscheinlich andere anstecken, bevor sie selber Symptome verspüren
  • 80% der infizierten Menschen haben einen leichten Verlauf mit geringen Symptomen
  • Kinder haben nach bisherigen Beobachtungen häufig gar keine Symptome, können aber das Virus übertragen
  • 20% der Patienten haben stärkere bis schwere Symptome. Dies betrifft vor allem Atemprobleme. Daher muss ein Teil der Patienten Sauerstoff erhalten oder sogar auf der Intensivstation beatmet werden. Ein erheblicher Teil der Patienten, die so intensiv behandelt werden, verstirbt an der Erkrankung.

Fazit: Coronaviren sind an sich nichts Neues. Aber das jetzt zirkulierende SARS-COV2 Virus ist neu für den Menschen, löst bei ca. 20% schwere Krankheitsverläufe aus, die bei einem Teil der Menschen tödlich verlaufen.

ciuro – Mein Begleiter durch den Krebs.