Mögliche Fragen …

Fragen während der stationären und ambulanten Therapie

Im Rahmen der Behandlung können je nach Stand und Wirkung der Therapie unterschiedliche Fragen von Bedeutung sein. Für viele Patienten ist es entlastend, in dieser Zeit bestmöglich über den Verlauf und weiteren Ablauf der Behandlung informiert zu sein. Verschaffen Sie sich einen Überblick über mögliche Ansprechpartner und die Einrichtung. Scheuen Sie nicht nachzufragen, wenn Sie etwas nicht verstanden haben.

Mögliche Fragen an die Ärzte

  • Welche Medikamente bekomme ich derzeit verabreicht? Und wofür sind diese? Wie lange und wie oft muss ich diese nehmen?
  • Gibt es Nahrungsmittel oder Medikamente, die ich während der Behandlung vermeiden sollte, wegen eventueller Wechselwirkungen?
  • Was sollte ich gegen mögliche Nebenwirkungen zu Hause verfügbar haben? An wen wende ich mich, wenn Nebenwirkungen auftreten?
  • Benötige ich für den Fall eines Urlaubs eine Bescheinigung, damit ich die Medikamente mit ins Ausland nehmen darf?
  • Bei der Verschlechterung welcher Symptome sollte ich mich unbedingt an einen Arzt wenden?
  • Wie lange wird es dauern, bis ich auf die Therapie anspreche?
  • Wie lassen sich Schmerzen behandeln? Wie viel Schmerz soll ich aushalten, bevor ich ein Schmerzmittel nehme?
  • Was kann ich selbst tun, um meinen Gesundheitszustand zu verbessern?
  • Welche Bewegungs- und Ernährungsgewohnheiten können die Behandlung unterstützen und Begleiterscheinungen günstig beeinflussen?
  • Was muss ich wegen meiner Immunabwehr beachten?
  • Wie finde ich heraus, ob meine Immunfunktion eingeschränkt ist?
  • Was mache ich, wenn meine Immunabwehr anhaltend geschwächt ist?
  • Unterstützen pflanzliche Mittel die Immunabwehr?
  • Kann ich mit einer Eigenblut-Behandlung mein Immunsystem stimulieren?
  • Worauf sollte ich bei der Wahl des Urlaubsortes achten? Sollte ich volle Sonnenstrahlung vermeiden?
  • Ist es sinnvoll, Medikamente gegen meine Ängste einzusetzen?

Für diese Zusammenstellung danken wir Martina Preisler, Psychoonkologin an der Charité.

ciuro – Mein Begleiter durch den Krebs.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen