Mögliche Fragen …

… an die Ernährungsberatung / -therapie

  • Welche Informationen habe ich zu Krebsdiäten? Welche verwirren mich?
  • Weshalb ist es wichtig, frühzeitig Ernährungsempfehlungen einzuholen?
  • Wie kann ich die Empfehlungen mit meinen individuellen
  • Ernährungsvorstellungen vereinbaren?
  • Warum sollte ich eine Ernährungsberatung nicht erst in Anspruch nehmen, wenn mein Essverhalten oder Gewichtsverlauf problematisch ist?
  • Wie sollte meine Ernährung übergangsmäßig oder in einzelnen Behandlungsphasen angepasst werden?
  • Ist in meinem Fall eine Ernährungsberatung/-therapie nach Bedarf oder in routinemäßigen Abständen nützlicher?
  • Welche Nahrungsmittel wirken blähungsfördernd/-hemmend, geruchsfördernd/hemmend, abführend oder stopfend?
  • Welche Nahrungsmittel senken oder steigern Krebsrisiken?
  • Welche Tipps können mir die Ernährung bei Appetitlosigkeit, Geschmacksveränderung/-verlust, Schluckbeschwerden, Entzündungen der Mundhöhle, Mundtrockenheit, Übelkeit, Brechreiz. Durchfall, Blähungen oder Völlegefühl erleichtern?
  • Wie kann ich einem mich schwächenden Gewichtsverlust entgegenwirken?
  • Welche individuellen Faktoren beeinflussen meinen Gewichtsverlust?
  • Warum kann es sinnvoll sein, eine Ernährungssonde früh nach ersten Gewichtsverlusten einzusetzen?
  • Wie kann ich Infusionen auch zu Hause bekommen?
  • Welche Ernährungshinweise sollte ich nach einer hämatopoetischen Zelltransplantation (Stammzelltransplantation) beachten?

Für diese Zusammenstellung danken wir Martina Preisler, Psychoonkologin an der Charité.

ciuro – Mein Begleiter durch den Krebs.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen