Mögliche Fragen …

… an mich selbst

  • Welche spürbaren Vorteile möchte ich durch die Behandlung erreichen?
  • Welche Nebenwirkungen befürchte ich?
  • Welche Vernunftgründe sprechen für die empfohlene Behandlung?
  • Welche Vernunftgründe sprechen gegen die empfohlene Behandlung?
  • Was rät mir mein Bauchgefühl?
  • Welche Behandlungen habe ich in der Vergangenheit durchlaufen?
  • Welche medizinischen und persönlichen Erfahrungen habe ich mit bestimmten Behandlungen oder Umständen gemacht?
  • Welchen Anspruch habe ich in Bezug auf meine Lebensqualität?
  • Wie notiere ich mir Fragen, damit ich sie bei meinem nächsten Arztbesuch stellen kann?
  • Welche Person, der ich vertraue, kann mich zu einem Arztgespräch begleiten, damit wir Gesprächsergebnisse gemeinsam abwägen können?
  • Was beschäftigt mich am meisten?
  • Was will ich vom Arzt wissen?
  • Was möchte ich dem Arzt mitteilen, damit er weiß, wo ich innerlich stehe?
  • Welche Ängste, Hoffnungen und Befürchtungen habe ich?
  • Was hilft mir, mich zu trauen, nachzufragen, wenn ich etwas nicht verstehe?
  • Was macht mich einsam? Wo werde ich nicht verstanden? Was verstehe ich bei den anderen nicht? Was engt mich ein?
  • Was will ich wissen und was nicht? Was fehlt mir, um mich entscheiden zu können? Was fehlt mir, um mich sicher zu fühlen?

Für diese Zusammenstellung danken wir Martina Preisler, Psychoonkologin an der Charité.

ciuro – Mein Begleiter durch den Krebs.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen